Unser Tipp zur Finanzierung dieses Wohnhauses:
Prüfen Sie unbedingt die Fördermöglichkeiten über die NRW Bank. (Wohnungsbauförderungsanstalt NRW)
Eine Familie mit 2 Kindern kann Förderdarlehen bis zu 90.000,-- € erhalten, worauf ein Tilgungsnachlass von 6.750 € gewährt wird. Zur Vorprüfung nutzen Sie bitte den "Chancenprüfer Wohneigentum"; den Link finden Sie auf unserer InfoSeite "Baufinanzierung" / Startseite - links im Auswahlmenue...
Wenn Sie möchten, helfen wir Ihnen gern....
Ein- /Zweifamilienhaus mit "Pfiff" auf den Höhen über Altena
Wohnfläche insgesamt ca. 100m² auf zwei Ebenen (Erdgeschoss und Dachgeschoss), im Kellergeschoss sind zusätzlich zwei Hobbyräume ausgebaut. Grundstück 404m², Baujahr 1956
Gottenpfad 5, Altena

Sie wohnen hier etwa 2 km außerhalb des Stadtzentrums von Altena, am "Kohlhagen".

Dieses Stadtrandgebiet, weit über dem Nettetal, ist geprägt durch die waldreiche Umgebung, die praktisch direkt vor der Haustür beginnt. Aufgrund des großen Höhenunterschiedes zwischen dem Tal und dem Standort des Hauses haben Sie einen unverbaubaren Fernblick, um den man Sie beneiden wird.

Eine Bushaltestelle ist etwa 100 Meter entfernt. Einkaufsmöglichkeiten finden Sie in Altena im Stadtzentrum. Autobahnanbindung in jeweils ca.
13 km Entfernung zur A45 - Lüdenscheid oder A46 Iserlohn. 

Von der Nettestraße aus biegen Sie in den Kohlhagener Weg ein und befahren diesen bis zum Ende. Anschließend rechts abbiegen, weiter den Berg hinauf in Richtung Zweifelmut. An der Waldgrenze biegen Sie dann links in die Straße Gottenpfad ein, die nur knapp 100 m lang ist und als Sackgasse endet.

Hier ist im Jahre 1956 das von uns angebotene freistehende Siedlungshaus auf einem 404m² großen Grundstück erreichtet worden. Die Lage in der Straße haben wir auf dem beigefügten Flurkartenausschnitt farbig gekennzeichnet.

Das Grundstück weist - wie alle Grundstücke hier - eine starke Hanglage auf. Wie die damaligen Bauherren es geschafft haben, mit den damals zur Verfügung stehenden Maschinen und Techniken hier ihre Häuser zu errichten, nötigt heute noch Respekt ab. Parkmöglichkeiten für Pkw sind im Straßenbereich Gottenpfad und Zweifelmut vorhan- den.   
Zum Haus: Drei Geschossebenen sind vorhanden: Keller, Erd- und Dachgeschoss. Der Spitzboden wird als Stauraum genutzt. 
Grundriss Kellergeschoss: 

Kellergeschoss: Talseitig zwei Hobbyräume - gut nutzbar als Spielzimmer, Gästezimmer, Arbeitszimmer oder Ähnliches.
Hangseitig Vorratsräume und...:

...eine Waschküche, die einem Badezimmer zum Verwechseln ähnlich sieht! Badewanne, Waschbecken und Toilette sind vorhanden. Marmorierte Bodenfliesen in Grau und Gelb/Beige.

Und man beachte die  Wandfliesen - hier wurde die gesamte Kreativität der 50-er Jahre eingesetzt...

Der Warmwasserboiler besitzt inzwischen Kultstatus und hat historischen Wert. Aber: Er funktioniert immer noch!

Grundriss Erdgeschoss:

Im Erdgeschoss ist ein Badezimmer mit Badewanne, Waschbecken und Toilette vorhanden. Fliesenbeläge an Wänden und Böden im Stil des Baujahres - 50 - er Jahre. Hellblau - freundlich, pflegeleicht, "gut in Schuss" - kurzum: gebrauchstauglich und gar nicht "altbacken".... 

Die Grundrisslösung ist zeitgemäß. Wohnzimmer mit Ausgang zum Balkon, Esszimmer angegliedert mit verbreitertem Durchgang, Küche funktional - eher als Arbeitsküche ausgelegt.

Früher war das zusätzliche Zimmer auf dieser Ebene als Schlafzimmer genutzt. Eine Zeit, in der das Haus als Zweifamilienhaus genutzt war. Das dürfte überholt sein. Wenn das Haus als Einfamilienhaus genutzt wird, dann würden sich die Schlafräume wahrscheinlich im Dachgeschoss befinden. Im Erdgeschoss eventuell ein Arbeitszimmer, eventuell eine Erweiterung des Wohnzimmers.

Ein Highlight des Hauses ist die Ofenanlage: Ein Warmluft - Kachelofen, zu befeuern von der Diele aus. Dieser Ofen dient als zentrale Heizungsanlage. Sie sehen im Foto die drei Regler über dem Ofen in der Wand. Damit können Sie den Warmluftstrom regeln, der durch die Innenwände des Hauses zieht. In den Wänden sind Warmluftschächte vorhanden, die den Strom warmer Luft in nahezu jeden Raum des Hauses - auch in das Dachgeschoss - transportieren.
Der Ofeneinsatz wurde in der Vergangenheit häufig mit Koks beheizt und dadurch einer zu hohen Hitze ausgesetzt. Er ist erneuerungsbedürftig. Wenn Sie nunmehr einen zeitgemäßen Pellet-Ofeneinsatz einbauen würden, könnten Sie mit diesem Ofen das gesamte Haus heizen - und zwar extrem kostengünstig. Als Zusatzheizung sind Nachtstrom - Speicheröfen vorhanden, die vor einigen Jahren sämtlich erneuert wurden und aktuellem technischen Standard entsprechen. Notwendig wären diese allerdings nur als temporäre Zusatzheizung, wenn Sie den Pelletofen nutzen...  
Im Dachgeschoss ist zuletzt eine eigenständige Wohnung genutzt gewesen. Küche mit Essbereich als Wohnküche, Bad - erneuert mit hellen Wand- und Bodenfliesen sowie weißen Sanitärobjekten -  Wohnzimmer und Schlafzimmer. 
Fotos aus dem Dachgeschoss:

Das Badezimmer im Dachgeschoss  ist zeitaktuell modernisiert, die Kücheneinrichtung ist der Raumsituation im Dachgeschoss angepasst und kann ggfls. übernommen werden.

Im Ergebnis kann das hier angebotene Einfamilien- haus durchaus auch als Zweifamilienhaus oder für das Wohnen mehrer Generationen genutzt werden.

Ein Energieausweis, erstellte am 7.10.2015 und gültig bis zum 6.10.2025 ist vorhanden. Der Bedarfsausweis weist einen Endenergieverbrauch von 134,7 kWh/(m² x a) auf. Effizienzklasse: E. Angegebnes Baujahr des Hauses: 1956, Baujahr der Wärmeerzeuger (Strom) 2000. 

Zur Wärmedämmung von Außenwänden bei Bestandsimmobilien sei noch ein Wort gesagt: 
Bereits in den 1920-er Jahren wurden Häuser mit einem zweischaligen Mauerwerk errichtet. 

Anläßlich einer Abbruchmaßnahme in Lüdenscheid konnten wir ein solches Mauerwerk fotografieren. 

Es befindet sich somit im Inneren der Außenmauer eine Luftkammer. Luft ist der beste Dämmstoff. Bringen Sie ein Wärmedämmverbundsystem nachträglich auf, so ist es die z. B. in Kunststoff (Styropor) eingeschlossene Luft, die als Dämmung wirkt. 

Das hier angebotene Haus ist zum Teil - zur Straßenseite - ebenfalls mit einem zweischaligen Mauerwerk errichtet worden. Wärmedämmung also bereits inbegriffen. Im Zuge einer Erneuerung der Dacheindeckung ist zusätzlich eine Wärmedämmung der Dachunterseiten erfolgt. 

Wir bieten dieses Einfamilienhaus zum Kauf an für nur 

99.000,-- €

zzgl. 3,57% Maklercourtage, die vom Erwerber zu tragen ist. 

Gern stehen wir Ihnen zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung und freuen uns auch auf einen Besichtigungstermin mit Ihnen.

Ihr Ansprechpartner ist Daniel Naumann

Tel.: 0 23 51 – 96 30 97

E-mail: info@mk-nis.de

Bitte beachten Sie die nachstehende Widerrufsbelehrung: 

Widerrufsbelehrung - Vorbemerkung: 

Wir bieten im Internet und in anderen Medien Immobilien zum Kauf oder zur Anmietung an. 
Indem Sie an einem der von uns angebotenen Kauf- oder Mietobjekte durch Kontaktaufnahme z. B. per Email, Telefon Interesse bekunden, kommt ein Maklervertrag zustande, dessen Inhalt unter Anderem die Vergütungsvereinbarung ist. Die Vergütung (Maklerprovision) ist nur im Erfolgsfall zu zahlen, nämlich dann, wenn der Kauf- oder Mietvertrag für das Objekt, das Sie interessiert, am Ende tatsächlich auch zustande kommt. 
Da Ihnen, auf den Abschluß des Maklervertrages bezogen, ein Widerrufsrecht zusteht, sind wir verpflichtet, Sie auf Ihr Widerrufsrecht hinzuweisen. Hierzu dient die folgende Widerrufsbelehrung. 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht 

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: 

Naumann Immobilien, Daniel Naumann
Luisenstr. 11, 58511 Lüdenscheid 
Email: info@mk-nis.de
Fax: 0 23 51 - 96 30 98

Folgen des Widerrufs

Widerruft der Verbraucher den Maklervertrag, so sind die empfangenen Leistungen und die Herausgabe gezogener Nutzungen zurückzugewähren. Bei einer Maklerleistung, die vom Verbraucher ihrer Natur nach nicht zurückgewährt werden kann, hat der Verbraucher als Rückgewährschuldner Wertersatz nach § 346 Abs. 2 Nr.1 BGB zu leisten.

Ende der Widerrufsbelehrung